© 2008 - 2017 by Tim Grünberg All rights reserved. Kontakt, Impressum
 Unbenanntes Dokument
wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

termine
29.September /// 19:30 Uhr
» Dienst
30.September /// 08:00 Uhr
» ABC-Dienst
13.Oktober /// 19:00 Uhr
» Dienst Weißbach
letzter einsatz
Nr.
2017
18.September
Auslaufende Flüssigkeiten nach Wildunfall
» mehr
information
Rauchmelder retten Leben!
unsere sponsoren
ewag Kamenz
Sie befinden sich hier:
Technik / Schmorkau / hydraulisches Rettungsgerät
  hydraulisches Rettungsgerät
Schere (S270-71)
Die Schere wird zum Durchtrennen von Materialien, z.b. bei einem Verkehrsunfall zum entfernen des Daches, verwendet. Bei einer Öffnungsweite von 270mm kann das Schneidgerät Rundmaterial bis zu 36mm Durchmesser durchtrennen. Die Schneidkraft beträgt 71t. Die Schere wiegt 17kg und ist damit ebenfalls eine körperliche Belastung im Einsatz.

Spreizer (SP 49)
Der Spreizer der Firma Weber Hydraulik dient zum Auseinanderdrücken von deformierten Autotüren oder zum Wegdrücken von Wrackteilen. Allerdings kann er auch zum Zusammendrücken oder Anheben verschiedener Materialien verwendet werden. Unserer Spreizer besitzt eine Spreizkraft von 54kN - 330kN und eine Schließkraft von 101kN Die Öffnungsweite beträgt 710mm. Dass Gewicht beträgt ca. 20kg und kann bei Einsatzzeiten von bis zu1h, eine große körperliche Belastung werden. .

Aggregat (V50 S)
Die Feuerwehr Schmorkau entschied sich Ende 2009 für ein Kompaktaggregat der Firma Weber Hydraulik. Dieses lässt zu das 2 Geräte gleichzeitig betrieben werden können. Des weiteren sind wir mit diesem Aggregat an der Unfallstelle nicht an einen Standpunkt gebunden sondern können es aufstellen wo wir möchten. Der 4 Takt Benzinmotor(2,9kw) erzeugt einen Betriebsdruck von 700 bar. Das Aggregat wiegt ca. 31 kg und kann somit von einer Person getragen kann.

Rettungszylinder (RZ 2-1290)
Dieser Zylinder wird speziell zum Wegdrücken des vorderen Teil eines Pkw genutzt. Er wird dann eingesetzt, wenn die Öffnungsweite des Spreizers nicht mehr ausreicht. Um für genügend Stabilität zu sorgen, wird das Gerät in Verbindung mit dem Schwelleraufsatz genutzt. Bei einer Anfangslänge von 750mm fährt der Kolben mit einer Kraft von 137 kN, um 540mm aus. Er erreicht also eine Gesamtlänge von 1290mm und wiegt 16,4 kg. Dieses Gerät ist auch bei LKW Unfällen wegen der besonderen Struktur der Fahrerkabine unabdingbar.

Schwelleraufsatz
Dieses aus massivem Stahl bestehende Teil hat nur eine Aufgabe. Er erleichtert das Arbeiten mit dem Rettungszylinder ungemein. Ein sicheres ansetzen ohne abrutschen des Zylinder ist beim verwenden des Schwelleraufsatzes gegeben. Außerdem verstärkt er den Ansatzpunkt und verhindert so das durchbrechen des Materials, denn der Zylinder entwickelt eine große Druckkraft.

Geräteablage
Diese Plane dient vor allem der Ordnung am Einsatzort bei einem Verkehrsunfall. Auf ihr werden alle Geräte die benötigt werden könnten, abgelegt. So weiß jeder Kamerad wo die Geräte liegen und bringt sie auch automatisch wieder dorthin zurück wenn sie nicht mehr benötigt werden. Man kann die Plane auch individuell einsetzen zum Beispiel als Witterungsschutz.