© 2008 - 2017 by Tim Grünberg All rights reserved. Kontakt, Impressum
 Unbenanntes Dokument
wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

termine
24.November /// 19:30 Uhr
» Dienst
8.Dezember /// 19:00 Uhr
» Abschluß Weißbach
8.Dezember /// 19:30 Uhr
» Abschluß Schmorkau
letzter einsatz
Nr.37
2017
30.Oktober
Äste drohen abzustürzen
» mehr
information
Rauchmelder retten Leben!
unsere sponsoren
ewag Kamenz
Sie befinden sich hier:
Technik / Schmorkau / Messgeräte
  Messgeräte
Alarmdosimeter
Wird von jedem Kamerad mitgeführt der einen Kontaminationsschutz Anzug trägt. Dieses Messgerät warnt seinen Träger vor dem einsatzbezogenen Dosis Richtwert (in Sievert / Maßeinheit). Diese Richtwerte unterteilen sich in Übungen, Schutz von Sachwerten, Gefahrenabwehr und Rettung von Menschenleben. Das Warngerät wird im Brustbereich getragen damit es mit der Hand zu erreichen ist.
Filmdosimeter
Dokumentiert die während Einsätzen aufgenommene Personendosis(in Sievert/Maßeinheit) und wird demzufolge von jeder, sich im Einsatz befindlichen, Person getragen die mit der Strahlung in Berührung kommen könnte. Es wird unter dem Kontaminationsschutz Anzug im Brustbereich getragen und sollte nicht von anderen Ausrüstungsgegenständen überdeckt werden.

Dosisleistungsmessgerät
Wird zur Messung der Ortsdosisleistung in Sievert/h verwendet. Zum einen nutzt der Angriffstrupp dieses Messgerät in Verbindung mit der Teleskopsonde um die Strahlungsquelle zu Orten. Der Sicherungstrupp hingegen nutzt nur das eigentliche Messgerät um die Umgebungsstrahlung zu messen.
Dosisleistungs - Warner
Dieses Messgerät trägt der Gruppenführer, der sich während des Einsatzes außerhalb des Gefahrenbereiches aufhält. Das Messgerät warnt beim Überschreiten der zulässigen Dosisleistung von 25 Mikrosievert/h.
Handwagen mit Bleibehälter
Damit der Bleibehälter im Einsatz vom Trupp transportiert werden kann nutzt man einen klappbaren Handwagen. Um im Einsatz das ausgetretene Nuklid in den Bleibehälter zu laden wird noch eine Greifzange und Warntafeln mitgeführt.
Kontaminations - Sonde
Dieses Messgerät wird dazu genutzt um die eingesetzten Kameraden und ihre Gerätschaft nach dem Einsatz auf Kontamination zu prüfen. Vor Beginn einer solchen Prozedur ist die Nullrate(Impulse/sek) zu bestimmen, die auszumessenden Flächen gelten als kontaminiert wenn die gemessene Rate 3 mal größer als die Nullrate ist.