© 2008 - 2017 by Tim Grünberg All rights reserved. Kontakt, Impressum
 Unbenanntes Dokument
wetterwarnungen

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

termine
24.November /// 19:30 Uhr
» Dienst
8.Dezember /// 19:00 Uhr
» Abschluß Weißbach
8.Dezember /// 19:30 Uhr
» Abschluß Schmorkau
letzter einsatz
Nr.37
2017
30.Oktober
Äste drohen abzustürzen
» mehr
information
Rauchmelder retten Leben!
unsere sponsoren
ewag Kamenz
Sie befinden sich hier:
Technik / Schmorkau / Atemschutz
  Atemschutz
Bandschlinge Atemschutzmaske
Die Maske 3S der Firma Auer verbindet den Pressluftatmer mit den Atemwegen des Trägers. Bei der Feuerwehr dürfen nur Vollmasken verwendet werden, diese decken Augen, Mund und Nase ab. Der Träger einer solchen Maske darf an den Dichtstellen keinen Bart tragen.
Bandschlinge Atemschutzmaske
Die Maske 3S der Firma Auer verbindet den Pressluftatmer mit den Atemwegen des Trägers. Bei der Feuerwehr dürfen nur Vollmasken verwendet werden, diese decken Augen, Mund und Nase ab. Der Träger einer solchen Maske darf an den Dichtstellen keinen Bart tragen.
Bandschlinge Atemschutzüberwachungstafel
Wir verwenden das Modell Regis der Firma Dräger. Die Atemschutzüberwachung wird in der Regel vom Gruppenführer oder einem von ihm bestimmten Kameraden ausgeführt. Die Überwachung registriert alle im Einsatz befindlichen Trupps und hilft ihnen, über Funk, bei der Kontrolle ihres Behälterdrucks. Mit Hilfe der 3 rückwärtszählenden Kurzzeitwecker und der Digitaluhr an der Tafel können alle relevanten Daten registriert werden.
Brandfluchthaube
Diese Haube wird verwendet um Personen aus verrauchten Gebäuden zuführen. Durch den flexiblen Halsabschluss ist sie rauchdicht und kann von Menschen jedes Alters getragen werden. Die Brandfluchhaube ist mit einem Kombinationsfilter ausgestattet um vor dem schädlichen Rauchgas zu schützen. Sie ist orange gehalten um für die Feuerwehr und den Rettungsdienst gut erkennbar zu sein.
Kombinationsfilter
Wir verwenden einen ABEK2 Filter. Dieser Filter schützt vor einer Vielzahl bekannter Schadstoffe, die bei Einatmung Gesundheitsschäden verursachen können. Er wird einfach auf den Anschluss der Maske aufgeschraubt. Dieser Filter wird bei uns vom Trupp verwendet der die Dekontamination, der Einsatzkräfte vornimmt.
Pressluftatmer
Wir verwenden den 200 bar Pressluftatmer PD96 der Firma Auer. Die 2 Pressluftflaschen enthalten saubere Luft für ca. 30 - 45 Minuten. Die Einsatzdauer ist allerdings vom Alter des Kameraden sowie der körperlichen Fitness und der Art der Belastung im Einsatz abhängig. Das Atemschutzgerät wiegt ca.17kg und stellt für seinen Träger eine große Belastung im Einsatz dar. Am Pressluftatmer befindet sich eine Warneinrichtung die bei einem Restdruck von ca. 60bar den Träger an den Rückzug erinnert.
Sicherheitstrupp Tasche
In der Tasche wird Material transportiert das benötigt wird, um verunfallte oder durch einen Defekt am PA, in Not geratene Kameraden im Atemschutzeinsatz zu retten. Bei der Tasche handelt es sich um den „Typ Wiesbaden“ welche Platz für einen kompletten Pressluftatmer bietet. Die Tasche bietet außerdem noch genug Stauraum für den Nutzer. Wir verstauten eine Rettungsschere, Keile, Bandschlingen sowie ein Rettungstuch.
Automatisches Warn- und Signalgerät
Dieser Melder wird im Atemschutzeinsatz genutzt. Er gibt einen lauten Alarm ab, falls sich der Atemschutzgeräteträger nicht mehr bewegen sollte. Der Ton ist so eindringlich, dass er sogar außerhalb eines Gebäudes wahrnehmbar ist. DDer akustische Alarm erleichtert dem Sicherheitstrupp das Auffinden des verunfallten Trupps und beschleunigt so die Rettung. Neben dem akustischen Signal ist auch ein optisches Signal in Form von blinkenden LED Leuchten verbaut.